H2 ALL: Wir haben das Ding geschaukelt!

Gruppenfoto summits4hope mit Kanistern, Läuferinnen und HelferInnen
Alle 13 #summits4Hopes Team, samt Helferinnen und Helfer

Aufbruch mitten in der Nacht

Meine Spontaneität hat ja so ihre Tücken. Zum Beispiel am Abend vor einem Anlass wie diesen, in den ich mich kopfüber gestürzt hatte, weil ich die Aktion von Gilbert  zu Gunsten von Wasser für Wasser einfach extrem untertstützenswürdig halte.

Erst als ich den Wecker stellen musste, realisierte ich, dass mein grösstes Opfer bei diesem Sponsoring-Lauf nicht die 4 km waren, die im Vergleich zu den Leistungen meiner Teamkolleginnen ohnehin recht schwach ausfiel – sondern das hier: 

Anpassen der Kanister

Die meisten Läuferinnen und einen Grosssteil der Helferinnen und Helfer hatte ich am Vorabend, bei der Pastaparty, gesponsert von Gilbert Fisch persönlich (also nicht aus Spendengeldern!) getroffen. So konnten wir uns auf das Wichtigste konzentrieren: Das Anpassen des Wasserkanisters. In Sambia tragen Frauen und Kinder solche Dinger auf dem Kopf – wie das geht, hat uns am Vorabend Claudia vorgeführt:

Für unsere Rücken und Gelenke geht das natürlich nicht, deshalb hat Gilbert mit seinen Freunden bereits letztes Jahr einen Kanister-Rucksack entwickelt, den wir – im Gegensatz zum Video oben – aber leer schulterten:

8.37 gingen die Startläuferinnen auf die Strecke – für unser Team war das Suky Lo, die trotz Erkältung tapfer durchhielt und pünktlich zur angegebenen Zeit an Jeannine Pilloud übergab. Wie erwartet, machte diese einige Plätze gut (danke von Herzen dafür!), und ich selber war in der Form meines Lebens – mit "nur" 8.75 Min pro Kilometer! Das härteste Los hatte Monika Frischknecht: Die längste Strecke, die grösste Hitze – aber eine tolle Zeit, obschon sie gemäss eigenen Aussagen viele Schatten-Umwege lief …

 

Weitere Impressionen

Ich habe leider den Überblick verloren, von wem welche Fotos stammen: Viele zauberhafte Bilder trugen Andrea Jerger und Partycia Pie bei, einige habe ich selber geknipst bzw. mit meinem Handy knipsen lassen.

Danke an unsere Masseurin:

Meine Freundin Sandra Nussbaum von Relax-Home, mit der ich früher bei Kinder-Velorennen im Einsatz war, hat sich der Wädlis und Bobos aller Läuferinnen angenommen – und war auch sonst wieder ein Sonnenschein! Hat Spass gemacht, wieder mal mit dir was zu machen

Ein herzliches Dankeschön allen bisherigen – und weiteren Sponsoren!

Es hat noch Platz auf der Wall of Honour – und ich werde hier in lockeren Abständen über Fortschritte bei den Wasserprojekten berichten. Diese könnt ihr aber auch direkt auf Wasser für Wasser verfolgen

Ein letzter Dank geht an Gilbert Fisch von summits4hopes

Danke fürs Anreissen, fürs Organisieren und Süpermötivieren … Vor allem aber dafür, dass du mir abgeraten hast, mich nach Minuten statt nach Kilometern bezahlen zu lassen :-)

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.

Kontakt

Information   Kontakt   Spenden

 Lwymann@schreib-lounge.ch

 

Tel: 044 853 01 20

Hauptstrasse 18A

5330 Bad Zurzach

Hier könnt ihr direkt spenden!